Beckenboden-Training

Ein starker Beckenboden ist wichtig für den ganzen Körper. 

Was ist eigentlich der Beckenboden?

Die Muskulatur des Beckenbodens liegt im unteren Bereich des Beckens und sorgt dafür, dass die inneren Organe an ihrem

Platz bleiben. Gleichzeitig ist diese Muskulatur Kontrolleur und Pförtner unserer Stoffwechselendprodukte. Inkontinenz und Absenkung innerer Organe sind häufig auf einen schwachen Beckenboden zurück zu führen. Nicht zuletzt trägt der Beckenboden während der Schwangerschaft ca. 9 Monate den immer schwerer werdenden Nachwuchs.

Ein schwacher Beckenboden

Besonders durch Schwangerschaft, Geburt, Hormonumstellung in den Wechseljahren, Bewegungsmangel oder Operationen wird der Beckenboden geschwächt. Durch gezieltes Muskelaufbautraining kann man die betroffenen Muskelgruppen wieder aufbauen und stärken. 

Probleme mit dem Beckenboden

Ein schlecht trainierter Beckenboden kann zu verschiedenen Problemen führen. Da wären als Beispiele zu nennen: 

  • Harninkontinenz
  • Stuhlinkontinenz
  • Blasenschwäche
  • Senkung innerer Organe
  • Funktionsstörungen abgesenkter Organe
  • und weitere

Das Beckenbodentraining dient dazu, den Beckenboden zu stärken und Probleme zu vermeiden oder wieder zu beheben.

Auch wenn noch keine Beschwerden aufgetreten sind, sollte eine aktive Vorbeugung betrieben werden um die Beckenbodenmuskulatur zu erhalten.

 

Gesundes Training in der Gruppe

Finde und buche Deine Kurse im Kurskalender. Du wirst auf eine sichere Seite weiter geleitet.

Wir verwenden Cookies, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen